Sehstörungen nach Gehirnschädigungen

Visuelle Neurorehabilitation – Mit Orthoptik wieder den Überblick haben

Neurologische Erkrankungen können zu Sehstörungen führen und den Alltag negativ beeinträchtigen. Ein Großteil aller Patientinnen und Patienten leidet nach Schlaganfällen, Schädel-Hirn-Traumen oder bei degenerativen Erkrankungen wie Multipler Sklerose oder Morbus Parkinson an Sehstörungen unterschiedlicher Art.

Odyssee einer Patientin mit Doppelbildern

Im Jänner 1996 traten plötzlich in der Ferne horizontal versetzte Doppelbilder auf. Autofahren war nicht mehr möglich. Subjektiv sehr große Beeinträchtigung. Ich ging zu einer Augenärztin in E. Dort wurde mir nach einer Untersuchung gesagt, dass dies eine Alterserscheinung ist […]

Umgang mit Prismenfolien zum Doppelbildausgleich

Sie haben eine Prismenfolie zum Doppelbildausgleich bekommen? Beachten Sie folgende Punkte:

Schlaganfall und Gesichtsfeldausfall – eine Patientin erzählt

Mit einem Schlaganfall im Dezember 2001 änderte sich mein/unser Leben sprichwörtlich „schlagartig“.

X